Sie sind hier: Aktuelles

„Landkarte der radioaktiven Belastung in Japan“: Kimura Shinzôs Arbeit

Veröffentlicht von Textinitiative am 07.08.2011
Aktuelles >>

Kimura Shinzô 木村真三 ist ein Spezialist für die Überprüfung von Radioaktivität, der sich seit den Ereignissen in Fukushima mit der Strahlenbelastung in Japan befasst. Er erstellte eine aufschlussreiche Landkarte der radioaktiven Belastung in Japan (Radioactive Fallout Contamination Map); seine Untersuchungen wurden von NHK dokumentiert und im Juni in einer 90-minütigen Reportage des NHK Educational TV unter dem Titel „Collaborating to create a radioctive fallout map“ berichtet. Kimura ist derzeit an der Universität Hokkaidô tätig. Zunächst hatte er für das National Institute of Radiological Sciences gearbeitet, an dem er Mitglied des Untersuchungsteams zum Nuklearunfall von Tôkaimura war. Der Wissenschaftler wechselte später zu einem Institut am Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Wohlfahrt und stellte von dort aus Erkundungen in Tschernobyl an. Nach dem atomaren GAU in Fukushima erhielt er die Anweisung, keine Untersuchungen anzugehen. Kimura gab daraufhin den Posten auf, um unabhängig forschen zu können. Seither reist er in die betroffenen Gegenden, misst die Strahlungswerte, sammelt Boden- und Pflanzenproben und verständigt sich mit anderen Spezialisten, wie zum Beispiel mit Okano Masaharu über die Befunde.

http://www.nippon-sekai.com/main/articles/fukushima-daiichi-nuclear-power-plant-crisis/nhk-special-collaborating-to-create-a-radioactive-fallout-map/

NHK ETV特集 ネットワ―クで作る放射能汚染地図

NHK ETV特集 続報 放射能汚染地図

Zuletzt geändert am: 07.08.2011 um 17:25

Zurück
Besucher gesamt: 165.315