Sie sind hier: Aktuelles

Buchbesprechung Serai Yûichi

Veröffentlicht von Textinitiative am 07.08.2015
Aktuelles >>

Serai Yûichi 青来 有一, geb. 13. Dezember 1958, ist ein Schriftsteller aus der Präfektur Nagasaki . Seit 1983 ist er im städtischen Dienst, 2005 wurde er Manager der städtischen Sektion für Friedensförderung und 2010 als zum Direktor des Atombombenmuseums der Stadt ernannt. Im Jahr 2001 erhielt er den renommierten Akutagawa-Preis für Seisui (聖水). Bakushin (爆心) erschien im japanischen Original 2006; seit 2014 liegt mit  Ground Zero Nagasaki, Übersetzung von Nora Bierich, eine  in deutsche übertragene Version des Texts vor.

Link:  http://www.wdr3.de/literatur/ground-zero-nagasaki-104.html

Zusätzliche Informationen unter: http://www.hiroshimapeacemedia.jp/mediacenter/article.php?story=2011082215590119_en:

“The Chugoku Shimbun asked him why he writes about the atomic bombing and how he feels as an author about the developments that have taken place since the March 11 accident at the nuclear power plant in Fukushima, which has forced a reassessment of the relationship between human beings and the atom.”

Zuletzt geändert am: 07.08.2015 um 12:45

Zurück
Besucher gesamt: 151.737