Sie sind hier: Aktuelles

Bürgermeisterwahl in Tokyo: Eine Wahl für oder gegen die Atomenergie

Veröffentlicht von Textinitiative am 10.02.2014
Aktuelles >>

In der gestrigen Bürgermeisterwahl in Tokyo (9. Februar 2014) siegte der frühere Gesundheitsminister Masuzoe Yoichi 舛添 要一 (*1947), unterstützt von der proatomaren LDP, mit 30 Prozent der Stimmen über die Kandidaten Hosokawa Morihiro und Utsunomiya Kenji (jeweils 20 Prozent), die beide gegen Atomenergie standen. Die Wahl kam einem Referendum zum Atomaren gleich, wobei Hosokawa, der das Scheitern seines Anliegens sehr bedauerte, meinte, er hätte das Problem Atomenergie nicht genug in den Vordergrund rücken können. Die Bevölkerung der Hauptstadt, die von vielen älteren Menschen bewohnt wird, favorisierte Themen der medizinischen Versorgung und der staatlichen Wohlfahrtspolitik; die Wirtschafts- und Geschäftswelt der Metropole wollte ihrerseits die Linie der Abenomics unterstützen und votierte deshalb für Masuzoe. Der neue Bürgermeister will sich auch besonders für den Erfolg von Olympia 2020 einsetzen.

Links:

Zuletzt geändert am: 12.02.2014 um 10:25

Zurück
Besucher gesamt: 147.133