Sie sind hier: Aktuelles

Geschichte der Freisetzung von Strahlungspartikeln

Veröffentlicht von Textinitiative am 21.04.2014
Aktuelles >>

Der Wikipedia-Eintrag „Strahlungsbelastung durch die Nuklearunfälle von Fukushima“ stellt einen Überblick über den globalen Anstieg von Strahlung im ersten Jahr nach Fukushima bereit. Eine Interpretation der Lage aus der Sicht der befreiten radioaktiven Partikel, denen es endlich gelingt aus einem Spalt im Meiler zu entweichen, gibt der Manga-Zeichner Shiriagari Kotobuki / しりあがり寿(* 1958) in seinem Comic Umibe no mura (2011), Episode „Hoffnung“ (Kibô).

Links:

Lektürehinweis zu Shiriagari Kotobukis "Hoffnung": Manga’s Cultural Crossroads. Hg. Berndt, Jaqueline und Bettina Kümmerling-Meibauer. Routledge 2013; Jaqueline Berndt (2013): „Das ‘Mangaesque’ als Herausforderung. Japanische Comics und 3/11“. In: Lesebuch Fukushima. Übersetzungen, Kommentare, Essays. S. 126-154.  
 

Zuletzt geändert am: 21.04.2014 um 11:06

Zurück
Besucher gesamt: 147.347