Sie sind hier: Aktuelles

Leck an der Atomruine Fukushima I

Veröffentlicht von Textinitiative am 09.08.2013
Aktuelles >>

Korrespondent Martin Fritz berichtet aus Tôkyô, dass sich die pro-atomare Regierung Abe derzeit genötigt sieht, größeren Einsatz bei der Bewältigung der massiven Schäden am AKW Fukushima I zu zeigen; Maßnahmen gegen die zunehmende Bedrohung durch verstrahltes Wasser sollen nicht mehr in erster Linie TEPCO überlassen werden. Auch der Steuerzahler  finanziert nun die Lösungsversuche für das AKW-Leck und für die maritime Belastung.

Link: http://www.srf.ch/news/international/atomruine-von-fukushima-leckt

Zuletzt geändert am: 09.08.2013 um 10:06

Zurück
Besucher gesamt: 157.608