Sie sind hier: Aktuelles

Naoto Kan im Hamburg

Veröffentlicht von Textinitiative am 27.03.2016
Aktuelles >>

„„Und wo genau ist das passiert?“ Der frühere Regierungschef  erkundigt sich auf der Barkassenfahrt interessiert nach dem Zwischenfall vom 1. Mai 2013, als der Atomfrachter „Atlantic Cartier“ am O’swaldkai in Brand geriet – eine der größten Havarien im Hamburger Hafen. Naoto Kan, in Hamburg als Gast des Literaturfestivals „Lesen ohne Atomstrom“, war einmal ein entschiedener Verfechter der Kernkraft: „Aber Fukushima hat meine Haltung um 180 Grad gedreht“, übersetzt der Dolmetscher.“ (Hamburger Morgenpost 24.3. 2016)

Aufzeichnung des Gesprächs mit Naoto Kan: http://www.lesen-ohne-atomstrom.de/

Links:

 ________________________________________
„'Lesen ohne Atomstrom' hat auch für 2016 exklusive Literaturarrangements entwickelt:

  • Erstmals kommt Jürgen Todenhöfers Bestseller 'Inside IS' als konzertante Lesung auf die Bühne mit Mathieu Carrière, Stephan Schad, Henning Kiehn und Rolf Becker.
  • Eine eigens für 'Lesen ohne Atomstrom' geschriebene Textcollage zu Migration und Flucht aus einem halben Jahrhundert des Schaffens von 'Lesen ohne Atomstrom'-Mitbegründer Günter Grass präsentieren Katja Riemann, Helene Grass und Bela B..
  • Axel Milberg liest aus Henning Mankells 'Treibsand', dessen roter Faden die ungelöste Atommüllfrage ist.
  • Beate und Serge Klarsfeld treten derzeit in vielen Ländern mit ihren 'Erinnerungen' auf: die Festival-Premiere in Deutschland feiern sie ganz bewußt bei 'Lesen ohne Atomstrom'.“ (Homepage des Festivals 2016)

Zuletzt geändert am: 27.03.2016 um 12:02

Zurück
Besucher gesamt: 157.854