Sie sind hier: Aktuelles

Populärkultur als Wiederaufbau-Strategie im Post-Fukushima Japan

Veröffentlicht von Textinitiative am 13.04.2012
Aktuelles >>

Neues von der „Cool Japan!“-Kampagne

Ein Vortrag von Dr. des. Cosima Wagner (Japanologie Frankfurt am Main)

Die Bewältigung der Dreifach-Katastrophe des 11. März 2011 ist zur vordringlichsten gesellschaftlichen Aufgabe der nächsten Jahre in Japan geworden. Auch die Populärkulturindustrie soll hierzu einen Beitrag leisten, sei es zur Wiederbelebung kreativwirtschaftlicher Strukturen in den betroffenen Präfekturen, sei es zur Aufbesserung des internationalen Images des Landes im Rahmen der „Cool Japan!“-Kampagne der japanischen Regierung. Der Vortrag diskutiert die Bedeutung der Populärkultur als Wiederaufbau-Strategie im Post-Fukushima Japan und fragt nach den politischen Absichten, Akteuren sowie Zielen der Maßnahme. Dabei sollen auch kritische Stimmen vorgestellt und die Frage der kulturellen Globalisierung „Japanese style“ neu betrachtet werden.

Datum: 4. Mai 2012, 14.00 Uhr
Ort: Campus Bockenheim, Jügelhaus, Hörsaal A

Link: http://www.nipponconnection.com/japanologie-frankfurt-am-main.html

Zuletzt geändert am: 13.04.2012 um 11:26

Zurück
Besucher gesamt: 151.743