Sie sind hier: Aktuelles

Willkommen auf der Seite der "Textinitiative Fukushima"

Die Textinitiative Fukushima (TIF) freut sich, zum Ende des Jahres 2018 über 200.000 Klicks erhalten zu haben.

Aktuell sind weiterhin Publikationen zum Thema „Japan nach ‚Fukushima‘“ in Vorbereitung. Die Redaktion des Bandes "Kinder im Atomzeitalter. Berichte, Befunde, Bilder" wird im November 2018 abgeschlossen und geht im Januar 2019 in den Druck. Die Redaktion widmet sich deshalb auch bereits dem anstehenden Projekt „Olympia 2020 Tôkyô und Fukushima – Die Spiele der Weltrisikogesellschaft“, welches ab Januar intensiv fortgeführt wird. Bedingt durch die Publikationstätigkeiten werden die Entwicklungen in Japan in größeren Abständen kommentiert. Nach wie vor sollen jedoch Hinweise auf japanische / westliche Publikationen und Veranstaltungen zum Thema „Japan nach ‚Fukushima‘“ oder allgemein zur Zeitgeschichte des Atomaren bekannt gegeben werden.


Aktuelles

Volunteer Olympia 2020 Tokyo

“Bis Anfang Dezember können sich Interessierte online anmelden. Wer sich für beide Veranstaltungen, für Olympische Spiele und Paralympics, registrieren möchte, müsse mindestens 20 Tage (jeweils zehn) zur Verfügung stehen. Bewerbungen, so heißt es, werden nicht aufgrund ihres zeitlichen Eingangs bewertet. 

„Freiwillige sind das Gesicht der Olympischen und Paralympischen Spiele, und deren Erfolg hängt von Eurem Beitrag ab“, so heißt es in der Ankündigung. Deshalb begrüße Tokio die Bereitschaft von Menschen, die mit Leidenschaft zum Erfolg der Spiele beitragen wollen. Neben der Möglichkeit, als „Games volunteer“ beispielsweise an Sportstätten oder im Olympischen Dorf zu arbeiten, können Freiwillige sich auch bei der Stadt Tokio als „City volunteers“ anmelden.

Sie werden zur Unterstützung von Zuschauern oder Touristen an Flughafen, Bahnhöfen oder beliebten touristischen Orten eingesetzt. Ausdrücklich nennen die Organisatoren die Möglichkeit, dass sich auch Menschen mit Behinderung bewerben können.“

Links:
https://tokyo2020.jp/jp/get-involved/volunteer/data/volunteer-summary_EN.pdf
https://www.dosb.de/sonderseiten/news/news-detail/news/jetzt-als-volunteer-fuer-tokio-2020-bewerben/
https://tokyo2020.org/en/special/volunteer/
https://tokyo2020.org/en/
http://www.city-volunteer.metro.tokyo.jp/index.html
https://www.facebook.com/konekomagazin/posts/1640103749364111 (Koneko)
https://www.youtube.com/watch?v=aXbN3Tz4YHI&feature=youtu.be (東京2020大会ボランティア応募促進ムービー, Nippon Foundation)
https://www.youtube.com/channel/UCfB5YUqIaXP1o-6ncpUIa6w (ボランティアサポートセンター日本財団)

Exkurs: https://www3.nhk.or.jp/nhkworld/en/tv/lens/422_28.html (TOKYO’S HOMELESS in the Shadows of the Olympics, Michael Goldberg): “The homeless in Japan are almost invisible. It’s not that homelessness doesn’t exist, but that they aren’t ‟in your face”, the way one would expect in other societies. The homeless are also dwindling in number, as they age along with the general population and are accepted by Social Welfare programs. For various reasons, some fall through the ‟safety net”. With the advent of the Tokyo 2020 Olympics, these urban poor are under pressure to disappear. What does the future hold for them?“


Die Olympia-Maschine wird in Gang gesetzt – Vorbereitungen für 2020

TOKYO 2020 PRE-GAMES TRAINING CAMPS ONLINE GUIDE

"Fukushima is your best choice! Fukushima offers full-fledged support!

We would heartily like to extend our gratitude to people all over the world for the abundance of support and cooperation that we have received since the Great East Japan Earthquake occurred. Although the Great East Japan Earthquake and the accident at the Tokyo Electric Power Co., Inc. Fukushima Daiichi Nuclear Power Station greatly affected Fukushima Prefecture, currently, air radiation levels in the prefecture show no significant difference from the rest of the prefectures in Japan except part of the restricted area.
 In addition, primary products produced in the prefecture are all strictly screened several times at stages of production, distribution and consumption respectively, and we are confidently shipping only primary products that are confirmed to be safe. 2020 is the year of Tokyo Olympics & Paralympics, marking 10 years since the Great East Japan Earthquake. In that respect, citizens of the prefecture are committed to show people from all around the world the fully revitalized situation of the prefecture in solidarity for the revitalization. […]

We will make every possible means to prepare for visits by people who will be visiting Japan for the pre-training camp and viewing of the games when 2020 Tokyo Olympics & Paralympics are held. We are committed to supporting athletes around the world who will be visiting the prefecture for the pre-training camp with heartfelt hospitality in the nature-rich environment, and will help them play in the best condition during the games. See you here in Fukushima!"

Links: https://pregamestraining.tokyo2020.jp/en/welcome/prefecture/07 („IOC-Chef Bach zu Kurzbesuch in der Region Fukushima“)
http://www.fr.de/sport/sportarten/sportpolitik/olympische-spiele-ioc-chef-bach-zu-kurzbesuch-in-der-region-fukushima-a-1626918 (Frankfurter Rundschau 24. November 2018)
https://www.sportschau.de/olympia/video-tokio--austragungsort-fukushima-sorgt-fuer-skepsis-100.html  (Tagesschau, 27. Februar 2018)
https://www.nytimes.com/2017/12/29/sports/fukushima-nuclear-disaster-tokyo-olympics.html (The New York Times, 29. Dezember 2017)
https://www.berliner-zeitung.de/sport/tokio-2020-fukushima-wird-ein-teil-von-olympia-26214848 (Berliner Zeitung, 18. März 2017)
Exkurs: https://mainichi.jp/english/articles/20181026/p2g/00m/0dm/001000c (The Mainichi, 26. October 2018)


"INSIDE Fukushima Daiichi" - Virtuelle Tour durch das AKW Fukushima Daiichi

Online-Fundstück: TEPCO lädt ein zur kommentierten Tour durch das havarierte Atomkraftwerk. "This is a virtual tour of the decomissioning work underway at the Fukushima Daiichi Nuclear Power Station."

Link: http://www.tepco.co.jp/en/insidefukushimadaiichi/index-e.html


Panel "Sayonara Atomkraft" auf der Jahreskonferenz des ipb

Am 9. und 10. November 2018 wird am Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin die Jahrestagung des Instituts für Protest- und Bewegungsforschung (ipb) stattfinden. Leitthema 2018 ist "Der Kontext lokaler Proteste". Auch die Japanologie Frankfurt wird mit einem Panel vertreten sein und an Hand der jüngeren Proteste gegen die Atomenergie Möglichkeiten und Herausforderungen lokalen Protests in Japan diskutieren. Das Panel "Sayonara Atomkraft - Fukushima und Orte des Protests in Japan" wird die folgenden drei Kurzvorträge beinhalten:

Damian David Jungmann: "Zwischen Wiederstand und Konformismus: Soziale Bewegungen in Japan seit 1952"
Andreas Singler: "Sayonara Atomkraft. Protest in Japan nach 'Fukushima'"
Christian Chappelow: "Die lyrische Suche nach Verantwortung: Japanische Post-Fukushima-Gedichte zwischen atomarer Zeitgeschichte und Protest"

Ort: Zentrum Technik und Gesellschaft, Hardenbergstrasse 16-18, 10623 Berlin, Raum 517; Zeit: 09.11. (Fr) 13:00-14:40 Uhr

Link:
https://protestinstitut.eu/wp-content/uploads/2018/10/ipb-Jahrestagung-2018_Programm_Webseite_29.10.2018_vorl%C3%A4ufig.pdf


UNO Bericht über die Rückkehr von Kindern nach Fukushima: Tuncak, Oktober 2018

„Die Vereinten Nationen sagen, Japan nötige ehemalige Bewohner Fukushimas, in die verstrahlte Region zurückzukehren. Über finanzielle Hebel werde Druck ausgeübt, um die Menschen zur Rückkehr zu bewegen. Hilfsprogramme für Betroffene würden gekürzt oder eingestellt. Die Strahlengrenzwerte sind seit der Katastrophe bereits 20 mal erhöht worden. Das japanische Außenministerium weist den UNO-Bericht zurück. Es handle sich um einseitige Informationen, die ein einseitiges Bild über Fukushima zeichneten.“ (RT; ehemals Russia Today, ist ein seit dem Jahre 2005 existierender, vom russischen Staat finanzierter Auslandsfernsehsender)

“Japan has a duty to prevent and minimise childhood exposure to radiation, added the UN expert referring to his 2016 report on childhood exposure to toxics. The UN Convention on the Rights of the Child, to which Japan is a Party, contains a clear obligation on States to respect, protect and fulfil the right of the child to life, to maximum development and to the highest attainable standard of health, taking their best interests into account. This, the expert said, requires State parties such as Japan to prevent and minimise avoidable exposure to radiation and other hazardous substances.”

Links: https://www.youtube.com/watch?v=fMCMwpWmerk

https://www.ohchr.org/EN/NewsEvents/Pages/DisplayNews.aspx?NewsID=23772&LangID=E  (United Nations Human Rights, Bericht von Baskut Tuncak)


Besucher gesamt: 203.538