Sie sind hier: Aktuelles

Willkommen auf der Seite der "Textinitiative Fukushima"

Aktuelles

Strategieschwenk in Japan: Genehmigungen und lokale Widerstände

Angesichts der international ausgegebenen Klimaziele und der aktuellen Stromverknappung überdenkt Japan Optionen in Bezug auf den Neustart  stillgelegter Meiler und auf den Bau neuer nuklearer Stromversorgungseinrichtungen. Nicht überall stoßen diese Pläne auf Zustimmung:

"Dennoch kann die japanische Regierung die Neustarts nicht direkt beeinflussen. Bisher hat die NRA erst 17 Reaktoren eine neue Betriebsgenehmigung erteilt, nachdem sie die verschärften Sicherheitsauflagen gegen Erdbeben und Tsunami erfüllt hatten. Nur zehn davon wurden bisher angefahren. Denn ungeachtet der Genehmigung blockieren lokale und regionale Politiker sowie atomkritische Anwälte eine Inbetriebnahme, weil die An­wohner dem Betreiber misstrauen und um ihre Sicherheit fürchten."

Links: https://taz.de/Ueber-elf-Jahre-nach-Fukushima/!5873590/ (Martin Fritz 25. August 2022)

https://wacotrib.com/news/science/japan-considering-development-of-new-nuclear-reactors/article_4834fa06-18ba-52b2-8d30-36d32368a8fe.html (Mari Yamaguchi, Waco Tribune-Herald, 24. August 2022)

https://mainichi.jp/english/articles/20170308/p2a/00m/0na/014000c (Editorial: Reasons for Japan to dump nuclear power more obvious now than ever, The Mainichi, 8. März 2017)


ASLE JAPAN

"Founded in May 1994, the Association for the Study of Literature and Environment in Japan (ASLE-Japan) has been developing intellectual communities of teachers, students, journalists, writers, artists, and scholars, who share an interest in issues of literature and environment. In fostering works which explore literary and cultural representations of relationships between humans and the natural/social environments, ASLE-Japan holds an annual conference, publishes its house journal Literature and Environment, and issues biannual newsletters."

Link: https://www.asle-japan.org/about-us/


Viele "seien wieder dafür" - 2022 Global Supertrends Conference

Nobuo Tanaka, ehemaliger Executive Director of the International Energy Agency (IEA) und aktuell Vorsitzender des Innovation for Cool Earth Forum (ICEF), berichtet auf der 2022 Global Supertrends Conference (Credit Suisse), dass in Japan angesichts eines bevorstehenden Energiemangels im Winter sowie zu fürchtender Teuerungen wieder 60% der Öffentlichkeit für einen Neustart der Reaktoren im Lande sei.

Links: https://www.msn.com/en-us/money/markets/japanese-support-for-a-nuclear-restart-is-at-its-highest-since-fukushima-disaster-says-former-iea-executive-director/ar-AA10KJAS
https://www.credit-suisse.com/microsites/supertrends/en/agenda.html
https://www.icef.go.jp/ about/ = "Innovation for Cool Earth Forum (ICEF) is a platform of wisdom for discussing among industry-academia-government leaders around the world in order to promote “INNOVATION”, the key to solving global warming."

Atomkraft In Japan - Hintergründe / gegenteilige Meinungen: 
https://www.nzz.ch/international/10-jahre-nach-fukushima-japan-setzt-weiter-auf-atomkraft-ld.1605497 (Martin Kölling, 10. März 2021)
https://taz.de/Atomkraft-in-Japan/!5688702/ ("In Rokkasho soll eine Wiederaufbereitungsanlage für Plutonium in Betrieb gehen. Doch der dazugehörige Brennstoffkreislauf ist längst Fiktion", Martin Fritz, 26. Mai 2020)
https://www.japandigest.de/aktuelles/politik/atomkraft-energiewende/ ("Stagnierende Energiewende", Miho Doi, 27. Juli 2018)


Entsorgungstunnel für belastetes Wasser am AKW Fukushima

"Der Tunnel, über den Wasser vom Gelände des 2011 havarierten japanischen Atomkraftwerks Fukshima Daiichi ins Meer entsorgt werden soll, wird jetzt gebaut. Kraftwerksbetreiber Tepco teilt mit, die nötigen Genehmigungen und Zustimmungen bekommen zu haben."

"Im April 2021 hatte die japanische Regierung zugestimmt, dass Tepco das Wasser verdünnt ins Meer abzuleiten, bei dem die Menge an Radionukliden unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte liegt. Dies stieß auf heftige Kritik von Südkorea und China."

"In den Reaktorblöcken 1, 2 und 3 befindet sich seit dem Super-GAU vom März 2011 geschmolzenes und erstarrtes nukleares Brennmaterial. Dieses wird fortlaufend mit Wasser gekühlt, das dadurch radioaktiv verseucht wird und sich mit Grund- und Regenwasser mischt, das in die Reaktorgebäude eindringt. Durch ALPS könne die Konzentration von 62 Radionukliden in dem Wasser verringert werden, erläutert Tepco, Tritium kann nicht entfernt werden."

Link: https://www.heise.de/news/Fukushima-Tunnelbau-fuer-Entsorgung-von-Tritium-Wasser-beginnt-7202245.html  (heise, 4.8. 2022)


Hiroshima Gedenken 2022 unter unguten Vorzeichen

"TOKYO, Aug 8 (Reuters) - United Nations Secretary-General Antonio Guterres said on Monday that the risk of nuclear confrontation had returned after decades, calling on nuclear states to commit to no first use of the weapons."

Link: https://www.reuters.com/world/un-chief-guterres-risk-nuclear-confrontation-is-back-after-decades-2022-08-08/

https://news.un.org/en/story/2022/08/1124112 (Global perspective Human stories)

https://www.un.org/sg/en/content/sg/statement/2022-08-06/secretary-generals-remarks-the-anniversary-of-the-atomic-bombing-of-hiroshima =

"Nuclear weapons are nonsense.  / Three-quarters of a century later, we must ask what we’ve learned from the mushroom cloud that swelled above this city in 1945./ Or from the Cold War and the terrifying near-misses that placed humanity within minutes of annihilation. / Or from the promising decades of arsenal reductions and widespread acceptance of the principles against the use, proliferation and testing of nuclear weapons. / Because a new arms race is picking up speed. (Antonio Guterres anläßlich des 77. Gedenkens an Hiroshima, 6. August 2022)


Besucher gesamt: 299.868