Sie sind hier: Aktuelles

Willkommen auf der Seite der "Textinitiative Fukushima"

Zur Zeit sind Publikationen zum Thema Japan nach „Fukushima“ in Vorbereitung. Bedingt durch diese Publikationstätigkeiten werden in der kommenden Zeit die Entwicklungen in Japan in größeren Abständen kommentiert. Nach wie vor sollen jedoch Hinweise auf japanische / westliche Publikationen und Veranstaltungen zum Thema „Japan nach Fukushima“ bekannt gegeben werden.


Aktuelles

Wahl in Japan: Miyake Yôhei und Yamamoto Tarô – Kampagne für Juli 2016

Die 24. Rätehaus / House of Councilors (sangiin)-Wahlen in Tokyo (第24回参議院議員通常選挙 ; Dai-nijūyon-kai Sangiin giin tsūjô senkyo) sind für den 10. Juli angesetzt, die Kampagnen laufen nun seit Mitte Juni. Yamamoto Tarô 山本太郎 unterstützt seinen Verbündeten Miyake Yôhei 三宅 洋平und sucht jenseits der offiziellen Medien den aktiven Austausch mit den Wählern, während er die problematischen Pläne der Abe-Regierung – auch im Hinblick auf die Atomenergie – erläutert.

Für Miyake stellt seine Kandidatur den zweiten Versuch dar;  er möchte die Chance  nutzen, um vor allem wieder die jungen Wähler zu motivieren und einer sich seiner Ansicht mehr und mehr entdemokratisierenden Regierung  Grenzen zu setzen. Yamamoto Tarô betont  die verfehlte Politik der aktuellen Regierung, die die Großkonzerne mit Steuererleichterungen unterstütze  und den normalen Bürger vernachlässige – Politik solle für das ganze Land arbeiten, jedem Menschen zugute kommen und auch die schwierige Lage der prekarisierten jungen Generation verbessern. Beide Redner vertreten ihre Ansichten sehr lebendig und engagiert und unterscheiden sich damit von den „normalen“ Parlamentariern bzw. vom patriarchalisch-ritualisierten, wenig kommunikativen Stil der alten Herren an der Macht. (LG)
-------------------
Links:
(1) https://www.youtube.com/watch?v=1DpfHgyCZjU (Yamamotos Rede in Shibuya 14.6. 2016; Yamamoto spricht sehr offen über seine Sicht der Situation in Abes Parlament, über die Verwendung der Steuern und die Bezüge Abes zu den ihn unterstützenden Konzernen (dai-kigyô); Miyake äußert sich zur Agenda von Abes Thinktank im Hinblick auf Strategieplanungen für Japans Zukunft und über Verfassungsänderungen (kihonteki jinken, heiwa shugi, kojin no sonken), wirbt für eine Veränderung der Politik = Beschneidung von Menschenrechten, manipulative Informationspolitik durch spin control/ PR Taktiken; beide suchen das Gespräch mit den Bürgern und beantworten Fragen)
(2) https://www.youtube.com/watch?v=Fw6Iem1JZDA  (Auftritt  14.6.2016; Aufnahme Yamamoto)
(3) https://www.youtube.com/watch?v=s9EaO0ryMIc  (24. 6. 2016; Aufnahme Yamamoto, Bahnhof Akihabara)
(4) https://www.youtube.com/watch?v=OkZ7Rs-eI6s (22.6. 2016; Auftritt Miyake und Yamamoto Shinjuku Südseite, Thema „Anata no seikatsu ga tsuraku nai? / Haben Sie es nicht schwer, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten?“, ikitsurasa, ibitsu na shakai, Differenzgesellschaft und Ungerechtigkeit, Leiharbeit, Verfassungsänderung, Lobbyismus, Einlass ausländischer Arbeitskräfte, zweifelhafte Sicherheit der Atomkraftwerke  =  Atmosphäre des Drucks im Land, die die Regierung Abe sowie die Keidanren /日本経団連 / Nippon Keizai Dantai Rengōkai /日本経済団体連合会, dt. Verband der japanischen Wirtschaftsorganisationen, verbreite)
(5) https://www.youtube.com/watch?v=kyfPhQOJ9vk (Miyake während seiner Wahlkampagne zur Strahlungsmessung; IWJ = Independent Web Journal)
(6) https://www.youtube.com/watch?v=4hnCHVuzVFI (Miyake am Bahnhof  / Nordausgang in Kôenji
高円寺駅北口am 24.6. 2016 zu seinem Anliegen Yamamoto zu unterstützen, Themen Umweltbewusstsein, weltweite Solidarität, Pazifismus, Erneuerung des Parlaments; in Kôenji nahmen 2011 die Anti-AKW-Proteste ihren Ausgang)
(7) https://www.youtube.com/watch?v=Fh6pxVUtZNs (23.6.2016  Yamamoto am Bahnhof Nakano über Abenomics und die gegenwärtige Lage der Bevölkerung im Zeichen der Prekarisierung, Zeitarbeit, Billigarbeit, Unmöglichkeit der Absicherung durch Gespartes; Stichwort „Steuerdiebstahl“ = seikin dorobo, pantsu dorobo …)
(8) https://en.wikipedia.org/wiki/Japanese_House_of_Councillors_election,_2016 (zur Wahl 2016)
(9) https://www.youtube.com/watch?v=22kxFSFTaLo (「魂の奴隷を解放しろ!!」Miyake Yôhei singt in Kôenji „Freiheitslieder“ (mental slavery, atomic energy, genshiryoku yakuza) und spricht über sein politisches Engagement bzw. über seine Pläne, sich zur Wahl aufstellen zu lassen; 15.12.2012)
(10) https://www.youtube.com/watch?v=uflXDYkBpjg (Miyake Yôhei Wahlrede 2013)


Post-Fukushima-Publizistik: „Alterna“ - Ein neues japanisches Magazin zum Thema „Social Innovation“

Das seit 2007 von Mori Setsu 森 摂 publizierte Magazin Alterna ist ein an dem Konzept „Nachhaltigkeit“ orientiertes Businessmagazin, das sich „Natur, Umwelt, Ressourcen sowie Energie“ (zudem globale Lebensstiltrends) widmet und auch eine Sondernummer zu Fukushima zusammengestellt hat. Diese widmet sich ganz dem Thema „Wiederaufbau“. Bekannte Beitragende sind u.a. die Autorin Taguchi Randy. In der Fukushima-Ausgabe wird u.a. von der Preisverleihung an Naoto Kan (Paulskirche Frankfurt, April 2016) berichtet.  

 

第一特集

5年後からの復興支援

東日本大震災から5年が経った。多くの企業が被災地に入り、NGO/NPOとの協働で 多くの社会的課題解決に取り組んだ。支援活動が長期化するなかで、支援ニーズも多様になり、再出発を余儀なくされる事例も少なくない。企業やNPOは「傷 んだ地域」を再生できるのか。その成果を待っているのは東北だけではない。

Links:


Aufklärungsarbeit zur Havarie der Atommeiler des AKW Fukushima I - Yamamoto Tarô stellte am 20. Mai 2016 bohrende Fragen im Parlament

Im Rahmen der Aufarbeitung der Havarie des AKW Fukushima I, drängte der ehemalige Schauspieler und heutige Bürgerrechtsaktivist, Abgeordnete und Ausschussmitglied Yamamoto Tarô während einer Sitzung des Parlamentarischen Außerordentlichen Ausschusses zum „Wiederaufbau nach der Ostjapanischen Erdbebenkatastrophe sowie zum Problem der Kernkraft“ (参議院東日本震災復興及び原子力問題特別委員会; Higashi Nihon Shinsai Fukkô oyobi Genshiryokumondai Tokubetsu Iinkai, Liste der Mitglieder: Link 3) mit seinen Einlassungen den Vertreter von TEPCO (Tokyo Denryoku),  Vizedirektor Yamaguchi, in die Enge. Es geht immer noch den wichtigen Prozeß der Deutung der Vorgänge von 3/11, d.h. um Erkenntnisse hinsichtlich des genauen Ablaufs der Havarie und um die Informationspolitik des Stromkonzerns, der offensichtlich nicht zugeben will, schon relativ früh über den besorgniserregenden Zustand der beschädigten Reaktoren Bescheid gewusst und Informationen zum bereits erfolgten und eben firmenintern sehr wohl frühzeitig registrierten „Meltdown“ (炉心溶融; roshin yôyû) zurückgehalten zu haben. Yamamoto prangert vor allem die Taktik des Verschleierns (Stichwort 隠蔽 inpei) an, die durch unzumutbare Verflechtungen von TEPCO mit Gremien, die das Geschehen bewerten sollen, ermöglicht worden sein soll.  Ein gewisses Desinteresse an Aufklärung sei hier doch festzuhalten. Die NRA / Nuclear Regulation Authority (原子力規制委員会; Genshiryoku Kisei Iinkai, Link 4), Yamamoto erwähnt einen auf einer Pressekonferenz am 2. März 2016 (Link 5) erfolgten einschlägigen Kommentar Tanaka Shunichis (nach YT: „es sei von weiteren Diskussionen nichts Positives zu erwarten“), habe zur Aufklärung nicht beigetragen, ebenso wenig das „Land“ (kuni), d.h. die japanische Regierung, sondern am Ende der „Technische Ausschuss der Präfektur Niigata“ (Niigata Gijitsu Iinkai), an den dann auch eine TEPCO-Adresse des Bedauerns erfolgt ist – diese hätte, nach Yamamoto, viel eher an die betroffene Bevölkerung von Fukushima gerichtet sein müssen. Insgesamt also ein empörendes Verhalten des Stromkonzerns, unglaubliche Machenschaften, getragen von etlichen Akteuren – und durchaus zu rekonstruieren, wenn man einen Blick auf die Fakten wirft; als Beispiel für eine als nicht objektiv zu beurteilende Kommissionsteilnehmerin erwähnt er Obuchi Yûko (小渕 優子; 1973), Rechtsanwältin, Politikerin (LPD, Unterhaus), Tochter von Obuchi Keizô (1937-2000) und Protegé von Premierminister Abe. (LG)
---------------
Yamamoto Tarô (*1974) startete seine parlamentarische Laufbahn mit der erfolgreichen Wahl seiner 1-Mann-Partei Shintō: Ima wa hitori („Neue Partei: Jetzt bin ich alleine“) in das japanische Oberhaus im Juli 2013. Im Dezember 2014 trat Yamamoto der  Seikatsu no Tô des erfahrenen Politikers Ozawa Ichirô (小沢 一郎; 1942) bei. Es entstand die neue Partei „Partei des Lebens und Yamamoto Taro und Freunde“ / 生活の党と山本太郎となかまたち / The People’s Life Party’ and ‘Taro Yamamoto and Friends’ (siehe Links 6). Seit Januar 2015 teilen sich Ozawa und Yamamoto den Vorsitz.
---------------
Links:
(1) https://www.youtube.com/watch?v=0ujETBnCj88 (Yamamotos Einlassungen)
[国会]山本太郎【参議院 震災復興原子力問題】2016年5月20日
(2) http://www.asyura2.com/16/senkyo206/msg/490.html (Ankündigung und Textauszug)
山本太郎議員が福島原発事故のメルトダウンを国会で追求!「公表しなかったのは隠蔽だ。弁護士が小渕優子と同じ」
山 本太郎議員: 「東電幹部はメルトダウンの基準を知っていたと発言しています。2011年3月11日の時点でメルトダウンの基準を知っていた幹部が東電に1人しか居な かったわけが無いですよね。これはメルトダウンを組織的に隠蔽していたと見れます。この大問題を追及・公表させたのは新潟県の技術委員会です。これ、国は 何をやっているんですか?規制庁は何をやっているんですかって。今年の3月2日、原子力規制委員会は時間的な余裕が無いとコメントしています。じゃあ、規 制委員会は何のためにあるんですか」検証委員会を設置したのは東電です。東電が設置した第三者委員会が客観的な検証を行うそうです。小渕優子さんの事件が ありましたよね。この小渕優子さん の第三者検証委員会のメンバーでもあった2人の弁護士が東電の検証委員会に参加している。この一点だけでもおかしくないですか?」
(3) http://www.sangiin.go.jp/japanese/joho1/kousei/konkokkai/current/list/l0428.htm (Liste Ausschussmitglieder; die Mitglieder mit Photogalerie: http://www.sangiin.go.jp/japanese/joho1/kousei/konkokkai/current/plist/p0428.htm) (Photos)
https://ja.wikipedia.org/wiki/%E5%8E%9F%E5%AD%90%E5%8A%9B%E8%A6%8F%E5%88%
B6%E5%A7%94%E5 %93%A1%E4%BC%9A_%28%E6%97%A5%E6%9C%AC%29 (NRA)
(4) https://www.nsr.go.jp/nra/gaiyou/profile02.html (Mitglieder im Überblick; Vorsitzender = Ingenieur und Physiker Tanaka Shunichi 田中俊一; *1945)
(5) https://www.nsr.go.jp/data/000142270.pdf (NRA Pressekonferenz vom 2. März 2016)
(6) https://de.wikipedia.org/wiki/Seikatsu_no_T%C5%8D (Seikatsu no Tô) sowie
https://de.wikipedia.org/wiki/Tar%C5%8D_Yamamoto (Yamamoto Tarô)


US-Präsident Barack Obama besucht Hiroshima

„Die Erinnerung an Hiroshima dürfe nie vergehen, sagte Obama. "Sie erlaubt uns, die Trägheit zu bekämpfen, sie feuert unsere moralische Vorstellungskraft an und ermöglicht es, uns zu ändern."“  (Wieland Wagner, Tokyo)

http://www.spiegel.de/politik/ausland/barack-obama-in-hiroshima-geschichte-machen-a-1094522.html


Publikation „Nukleare Narrationen – Rezensionen und Essays“ erscheint Juni 2016

Im Rahmen des ProjCover des Bandes "Nukleare Narrationen"ekts „Nukleare Narrationen“ der Japanologie Frankfurt (Lisette Gebhardt) erscheint Anfang Juni der Band, der die für Literaturkritik.de April 2016 zusammengestellten Beiträge enthält. Es handelt sich um über zwanzig Besprechungen zu aktuellen und älteren Titeln literarischer Repräsentationen des Atomaren sowie zu neuen Forschungen zu apokalyptischer Thematik und Endzeitvisionen in Literatur und Kunst. Der Band bietet mit Beiträgen, Index und Literaturangaben einen Überblick über die künstlerische und kulturwissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Atomzeitalter.

Link: 

http://www.ebvberlin.de/epages/15494902.sf/de_DE/ObjectPath=/Shops/15494902/Categories/

ASIENWISSENSCHAFT/Nukleare_Narrationen_Texte_Visualitaet_Zeitzeugen&ViewAction=ViewPaged

 


Besucher gesamt: 119.579